de | en

Peter Langer

 

 

Kultur an der Donau

"Kultur an den Ufern der Donau – das ist für mich wie ein großes Kaffeehaus, gesellschaftlicher Schmelztiegel, mehrdeutig und tiefsinnig wie der Strom selbst ... das Kaffeehaus: ein europäisches, identitätsstiftendes Phänomen, allemal in den Donaustädten, wo es ein kosmopolitisch orientiertes Publikum mit Witz, Zauber und Melancholie in seinen Bann zog. Vieles davon ist längst Vergangenheit, die Akteure in finsteren Zeiten in alle Welt zerstreut. Heute geht es um die Wiedergewinnung des vermeintlich alten und doch so modernen europäischen Geistes der Aufklärung, um das große und ehrgeizige Projekt Europa zu gestalten. Wir brauchen heute mehr denn je kulturelle Neugierde und die Bereitschaft, den fremden Nachbarn zum Bekannten zu machen - gerade im Donauraum. Machen wir uns auf den Weg".

Peter Langer

Aktuelles

Frau Vize-Bürgermeisterin Ludmila Farkašovská bei der Übergabe der Präsidentschaft des Rats der Donaustädte und -regionen an Oberbürgermeister Gunter Czisch mit Peter Langer am 3. November 2016 in Bratislava

Moderation des "Blauen Salons" am 21. Oktober 2016 in der Jugendkunstschule Biberach: Diskussion mit jungen Migranten aus Syrien, Libanon, Gambia, Irak, Afghanistan und jungen Deutschen über das Zusammenleben in der neuen Heimat

Schüleraustausch-Projekt mit dem Gandhi-Gymnasium Pécs / Ungarn: sieben Roma-Jugendliche besuchen für zwei Wochen das Anna-Essinger-Gymnasium Ulm - am 18. Oktober 2016 beim gemeinsamen Kochen in der Schulküche

"Café Duna": Texte und Musik aus dem Wiener Kaffeehaus mit Susanne Maier, Peter Langer und Hannes Kalbrecht (piano) am 17. September 2016 im Rahmen der "Ulmer Kulturnacht"

Oberbürgermeister a.D. Ivo Gönner (links) und Peter Langer applaudieren dem ungarischen Autor und großen Europäer György Konrád zu seiner Rede zur Eröffnung des 10.Internationalen Donaufestes am 3. Juli 2016 im Ulmer Rathaus (siehe auch: György Konrád, Bilder vom Donauufer; Peter Langer, Internationales Donaufest - Vision und Verantwortung für Europa; unter: www.donauakademie.eu)

Informationen / CV

"Seht mich an, sagt die Donau, groß bin ich, schön und weise. Niemanden in Europa gibt es, der mir das Wasser reichen könnte. Ausstrecken möchte ich mich der Länge nach über eure Städte, lasst euch nieder zu beiden Seiten meines Ufers, ich will eure Hauptstraße sein“.

György Konrád, Ulm 1998

Peter Langer, Ulm, geb. am 27.04.1950, studierte Geschichte, Politik und Germanistik an der Universität Heidelberg. Er war Gründer und Leiter verschiedener Kulturzentren und - festivals und ist Dozent für Kulturmanagement, Kulturgeschichte und europäische Studien des Donauraums (u.a. in Berlin, Ludwigsburg, Budapest, Wien, Ruse und Ulm). Durch diverse Studienreisen seit Anfang der 90er Jahre wurde er zum Kenner der politischen und kulturellen Szene der Donauländer. Darüber hinaus gehörte Langer 13 Jahre lang dem Gemeinderat der Stadt Ulm an.

Von 1998 bis 2010 war Langer künstlerischer Leiter des Internationalen Donaufests Ulm/Neu-Ulm, das maßgeblich auf seine Initiative zurückgeht. Er baute das donau.büro.ulm, eine Projekt- und Entwicklungsagentur für die politische, kulturelle und wissenschaftliche Zusammenarbeit mit Südosteuropa, auf und leitete es von 2002 bis 2010. 2008 gehörte er zum Gründerkreis der Europäischen Donau-Akademie in Ulm, in deren Leitung er bis heute tätig ist.

Langer war maßgeblich an der Vorbereitung und Durchführung der Donau-Konferenzen 2006, 2008 und 2010 in der baden-württembergischen Landesvertretung bei der EU in Brüssel beteiligt, die wichtige Impulse für die Entwicklung der EU-Strategie für den Donauraum gegeben haben. Langer ist Sprecher und Generalkoordinator des am 11. Juni 2009 in Budapest gegründeten Rats der Donaustädte und –regionen, der einen wesentlichen Beitrag zur Umsetzung der EU-Strategie für den Donauraum leistet. 2010 bestimmte ihn Dr. Erhard Busek zu seinem Stellvertreter bei SECI (Southeast European Cooperative Initiative) in Wien. Im Rahmen der Umsetzung der EUSDR arbeitet er in den Steering-Groups der Prioritätsbereiche 3 (Kultur und Tourismus), 8 (Wettbewerbsfähigkeit) und 10 (Aufbau institutioneller Kapazitat und Zusammenarbeit). Langer vertritt den Rat der Donaustädte und -regionen in der ARGE Donauländer, ist Mitglied des Vorstands des Instituts für den Donauraum und Mitteleuropa (IDM) in Wien und Teilnehmer an den Gemischten Regierungskommissionen Baden-Württembergs mit Ungarn, Rumänien, Bulgarien und Serbien.

Langers Verdienste um die Zusammenarbeit im europäischen Donauraum fand 2008 seine Würdigung durch die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes. Im Januar 2009 erhielt er den ungarischen Staatspreis „Pro Cultura Hungarica“. Am 9.November 2009 verlieh ihm der Präsident des Europäischen Parlaments Jerzy Buzek in Berlin den Europäischen Bürgerpreis.

Seit dem 1. Januar 2011 ist Langer Donaubeauftragter der Städte Ulm und Neu-Ulm. Er entwickelt im Auftrag der Landesregierung von Baden-Württemberg Projekte zum Aufbau der Zivilgesellschaft im Donauraum und berät die baden-württembergische Landesregierung in Fragen der EU-Strategie für den Donauraum. Aktuell arbeitet er in Wien in Zusammenarbeit mit der Stadt Wien und dem EUSDR-Prioritätsbereich 10 daran, den Rat der Donaustädte und -regionen zu einem Netzwerk mit festen Organisationsstrukturen und einer Informations-plattform für Projektentwicklung und Expertenaustausch ("Urban Platform Danube Region") auszubauen.

Publikationen

- „Geschichte, Gegenwart und Zukunft des Donauraums“ (2006 in: Beiträge zur allgemeinen wissenschaftlichen Weiterbildung der Universität Ulm, Band 11: Die Europäische Union. Zentrale Aspekte ihrer Entwicklung und Perspektiven im Fokus von Verfassungsrecht, Bildungs-, Kultur-, Wirtschafts- und Umweltpolitik, Publisher Othmar Marti u.a.)

 

- Edition Der Strom (Herausgeber):

- "Berblingers Gang" von Gregor Mirwa (2010, Ulm)

- "Donau - Lektionen über einen europäischen Strom" von György Konrád (2013, Ulm; mit Erhard Busek)

 

- Die Donau - Hauptstraße Europas. Revue der Europäischen Donau-Akademie (2010, Ulm; Mitherausgeber)

 

- "Der neue Donauraum", (in: Rotary Magazin 4 / 2010)

 

- Stadt - Land - Fluss - Europa Südwest Presse Ulm, www.swp.de

 

- „Kulturelle Identiät im Donauraum“ (in: Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik Heft 3, 2012, Nürnberg)

 

- „Aus der Zusammenarbeit der Städte und Regionen entsteht der neue europäische Donauraum“ (2012, www.donauakademie.eu)

 

- „Europa an der Donau“ (2013 in: SENATE - Magazin für eine weltweite ökosoziale Marktwirtschaft, Ausgabe 2013/3, Wien)

 

- „Kompetenzentwicklung und Governance in Südosteuropa“ - mit Prof. Dr. Ulrich Klemm (2013 in: Magazin erwachsenenbildung.at, Ausgabe 18, Wien)

 

- "Kunst und Kultur: Brückenbauer an der Donau - Beiträge zum kulturellen Dialog im Donauraum"; mit Beiträgen von Peter.Friedrich, Ilma Rakusa, Reinhard Johler, Peter Langer, Màrton Méhes u.a. (2014, Ulm; Herausgeber mit Joachim Uhlmann)

 



Kontakt / Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:

Peter Langer
Donaubeauftragter der Städte Ulm und Neu-Ulm
Generalkoordinator des Rats der Donaustädte und -regionen (RDSR)
Rathaus
89070 Ulm
Tel. +49 / 731 / 161 – 1003
Fax +49 / 731 / 161 - 1635
mobil +49 / (0)176 / 2210 3456
p.langer@ulm.de

privat:
Auf dem Kreuz 28
89073 Ulm